Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Stadtteilbüros Oststadt in Neubrandenburg.

Diese Seiten sind im Aufbau. Sie geben zunächst Auskunft über die Oststadt und die Arbeit der Lehrpraxisstelle. Zukünftig werden sich hier auch Hinweise und Tipps finden, die von den hier Wohnenden eingebracht werden und helfen sollen, die Nachbarschaft zu stärken.

Auf Basis der Verordnung der Landesregierung MV gegen Corona (Anti-Corona-VO MV) finden einzelne Meetings online statt. Der Publikumsverkehr ist eingeschränkt. Das bedeutet keine Schließung des Stadtteilbüros. Es ist weiter tätig, allerdings unter den Bedingungen der Kontaktbeschränkungen.

Beratungen, Hilfsangebote und Anfragen sind daher zuerst telefonisch (unter 0395 – 77824688) erbeten. Zusätzlich können die Mitarbeiter in dringenden Angelegenheiten zu den Öffnungszeiten im Büro erreicht werden, sofern die geltenden Regeln (Abstand 1,5 m und Mund-Nasen-Schutz) eingehalten werden. Eine Lockerung dieser Bedingungen richtet sich nach den maßgeblichen Anordnungen der Landeregierung MV.

Hier finden sich wichtige Informationen zum Coronavirus, bereitsgestellt von der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern.

I

Rückblick zum 50. Geburtstag der Oststadt

Unter dem Motto: “Oststadt-Strahlen – Mit Abstand (fair)binden” fanden vom 17.04.2021 bis 06.06.2021 zahlreiche Veranstaltungen zur Würdigung des 50. Geburtstag der Oststadt Neubrandenburgs statt. Für die Planung war das Stadtteilbüro der Oststadt mitverantwortlich, welches jedoch ohne ihre Kooperationspartner dieses Fest nicht realisieren hätte können. Deshalb geht der besondere Dank an die NEUWOGES, die NEUWOBA, dem Oststadt e. V. und der Partnerschaft für Demokratie Neubrandenburg. Ihre Unterstützung und Förderung war maßgeblich dafür verantwortlich, dass den Bürger*innen der Oststadt ein abwechslungsreiches Programm geboten werden konnte. Gedankt wird ebenso den zahlreichen Künstler*innen, sozialen Einrichtungen und Institutionen, die durch ihre Angebote das Fest zu einem vollen Erfolg gemacht haben.

Den Auftakt machte das „Konzert auf Rädern“, bei dem drei Künstler*innen an verschiedenen Standorten in der Oststadt den Bürger*innen, unter Berücksichtigung der damaligen Kontaktbeschränkungen, Livemusik anboten. Weiterhin führten Schauspieler Walking Acts in den Straßen der Oststadt vor, indem sie sich als Sonne, Mond und Stern verkleideten und interessierte Bürger*innen zum Mitlaufen und Fotografieren animierten. Für die besten Fotografien gab es kleine Präsente.

Die kreativen Oststädter*innen kamen im Keramikstudio, dem Haus der Jungen Künste und dem Jugendclub Mosaik mit Unterstützung der Mobilen Jugendarbeit der Caritas auf ihre Kosten. Die Evang.- Lutherische Friedensgemeinde bot Interessierten spannende geschichtliche Informationen zur Entstehungsgeschichte der Oststadt an. Der Oststadt e. V. stellte historische DDR-Produkte, wie Möbel, Spielsachen uvm.  im Lindetalcenter aus. Wer sich dagegen lieber sportlich bewegen wollte, war bei der Skateshow vom Rollkollektiv 4 Tore e. V. genau richtig. Außerdem luden drei digitale Schnitzeljagden dazu ein, die Oststadt und ihre Sehenswürdigkeiten besser kennen zu lernen. Hierzu stellten die NEUWOGES und der Oststadt e. V. jeweils 200 Euro zur Verfügung, um die besten Spieler*innen zu krönen. Wir gratulieren den Sieger*innen und wünschen viel Spaß mit den Gutscheinen.

Das Stadtteilbüro der Oststadt bedankt sich noch einmal bei allen Teilnehmenden und Kooperationspartner. Wir freuen uns auch weiterhin über jede Unterstützung bei vielen tollen Projekten. Anbei werden findet ihr zu den Veranstaltungen noch Bilder.

Weitere Fotos und Videos sind auf dem Padlet der Oststadtstrahlen aufzufinden (www.padlet.com/stadtteilbuerooststadt/i5kyx74el9mjm2ij).

QR-Code der Padlet-Seite “Oststadt-Strahlen” zum 50 Geburtstag der Oststadt.

I

17.04. Konzert auf Rädern – rollende Musik für die Oststadt

Drei Künstler*innen sind auf einer mobilen Bühne durch die Oststadt getourt. Gemeinsam hattet Ihr die Gelegenheit, von euren Balkonen und Fenstern aus, mit ausreichend Abstand der Musik zu lauschen.

I

30.04. “Sonne und Mond” Planetenwanderung in der Oststadt

Zwei Theaterfiguren bewegten sich als Sonne und Mond auf verschiedenen Straßenseiten durch die Oststadt. Sie gehören zusammen und können sich doch nie erreichen. In Zeiten von Corona sollte die Aufmerksamkeit auf das Schöne und Verbindende geweckt werden.

Max Wille schoss hierbei tolle Fotos und freute sich über seine redlich verdienten Preise.

I

27.05. Oststadt und Friedensgemeinde Oder: Was meint 45 – 1 und 2 5+ 1?

Die Friedensgemeinde lud euch zum gemeinsamen Waffelessen ein und hielt spannende Informationen über ihre Entstehungsgeschichte bereit.

I

04.06. Kunst & Chill

Der Kreativität freien Lauf lassen – zusammen mit der Mobilen Jugendarbeit der Caritas und dem Jugendclub Mosaik konntet ihr in einer gemütlichen Atmosphäre Leinwände gestalten. Zusätzlich lud eine Chill-Out-Area zum Sonnenbad und Verweilen ein. Die fertigen Kunstwerke durften mit nach Hause genommen werden.

IIIIih

04.06. “Eine Linie geht spazieren” – Familiensonntag in der Jugendkunstschule

An diesem Tag hattet ihr gemeinsam mit eurer Familie die Möglichkeit euch im Bereich des Malens und Gestaltens auszuprobieren.

I

05.06. Skateshow Rollkollektiv

Gemeinsam mit dem Rollkollektiv 4 Tore e. V. hattet ihr die Gelegenheit eine Einführung in die Welt des Skatens zu bekommen. Hierzu wurden Leihräder, Scooter und Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt. Zusätzlich finden tolle Shows statt, bei denen ihr erleben konntet, was mit ein bisschen Übung alles möglich ist.

II

06.06. Familiensonntag im Keramikstudio

Ihr hattet die Möglichkeit mit Freunden, Groß-/Eltern und Geschwistern eure Wunschobjekte selbst zu töpfern. In gemütlicher Atmosphäre wurde umfassend erklärt, wie ihr z. B. Plastiken, Reliefs, Tonblumen oder dekorative Geschenke herstellen könnt.

I

17.04. – 06.06. Oststadt-Chronik

Gemeinsam mit interessierten Bürger*innen und Zeitzeug*innen wurde eine Chronik erstellt. Hierbei haben wir gemeinsam mit euch die Anfänge der Oststadt in Bildern, Worten oder durch eure persönlichen Geschichten festgehalten, um die schönen Erinnerungen nicht verblassen zu lassen.

Ihzuhzuzuhuu

I

16.05. – 05.06. Actionbound

Die Actionbound ist eine digitale Schnitzeljagd, welche von Jung und Alt genutzt werden kann. Hierzu ist lediglich ein internetfähiges Smartphone nötig. Lasst uns auf eine spannende Zeitreise gehen und lernt dabei bekannte und unbekannte Plätze der Oststadt kennen.

AKTUELL: Die Actionbounds sind weiterhin zugänglich und können aktiv gespielt werden.

Sarah, Lilian und Mutter Kathleen freuten sich über einen 4-Tore Gutschein. Sie und ein weiterer Gewinner (ohne Foto) verhalfen Albert Einstein dabei seine Zeitmaschine wieder in Gang zu bringen, um in seine Zeit zurückkehren zu können.
Martin heißt der Sieger unseres historischen Spaziergangs. Er lernte die Geschichte und Entwicklung der Neubrandenburger Oststadt kennen und wurde dabei zusätzlich in Form eines 4-Tore Gutscheins belohnt.

Jeden Samstag N´Ostalgie-DDR Ausstellung

Ihr seid noch einmal in die Zeit der DDR eingetaucht und habt gemeinsam mit Thomas Möller eine kleine Reise durch Raum und Zeit vollzogen. Ihr habt dort ein Zimmer voller Spielsachen, Möbel, alten Brigadebüchern und vieles mehr entdecken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.